Donnerstag, 30. Januar 2020

Rezension: Typgerecht Intervallfasten

Gastbeitrag




Infos 

Titel: Typgerecht Intervallfasten - Dauerhaft Entgiften für mehr Fitness und Gesundheit
Autor: Ralf Moll
Genre: Sachbuch
Verlag: südwest
Seitenzahl: 208 Seiten
Preis: 16,00€
Hier gelangt ihr zum Buch: zum Buch










Es gibt unterschiedliche Ziele und Gründe, um zu fasten. Für die einen geht es um Entgiften oder Entsäuern, für die anderen steht gesundes Abnehmen im Mittelpunkt. Aber nicht jede Fastenmethode eignet sich für jeden Menschen gleich gut. Ernährungswissenschaftler und Fasten-Experte Ralf Moll hat sich mit typgerechtem Fasten beschäftigt und drei Fastenmethoden entwickelt, die ganz auf die persönliche Konstitution abgestimmt sind: Suppenfasten, Saftfasten und Früchtefasten. Mithilfe ausführlicher Tests kann jeder die für seinen Typ ideale Fastenform ermitteln. Nach einer einwöchigen Kur eignet sich Intervallfasten am besten, um eine nachhaltige Ernährungsumstellung zu erreichen. Auch hier kommt es darauf an, die beste Methode für die persönliche Konstitution zu finden. Ralf Moll stellt die Methoden 16:8, 5:2 und 6:1 vor und erklärt, welche Form des Intervallfastens bei welchem individuellen Fastentyp empfehlenswert ist. Detaillierte Ernährungspläne führen einfach und übersichtlich durch die erste Woche, tolle Rezepte sorgen dafür, dass der Genuss nicht zu kurz kommt.
Quelle: südwest


  
→ Gesas Meinung:

Das Buch von Ralf Moll erklärt sehr ausführlich und leicht verständlich die Grundlagen und die Wirkungen des Fastens. Dabei geht er – anders als der Titel ankündigt – nicht nur auf das Intervallfasten, sondern auch auf das traditionelle ein- bis mehrwöchige Fasten ein. Ralf Moll leitet
seit mehr als zwanzig Jahren eine Fastenklinik und das merkt man dem Buch an. Theorie und Praxis vermischen sich zu einer leicht lesbaren, motivierenden Einheit. Das Konzept des typgerechten Fastens basiert auf drei verschiedenen Ernährungstypen, nämlich dem Bären, dem Tiger und dem
Reh. Diese drei Typen werden sehr ausführlich und sehr gut erläutert. Gleichzeitig kann sich jede selbst problemlos einem Typ zuordnen, da die Beschreibungen sehr anschaulich sind.
Ralf Moll erklärt neben dem eigentlichen Fasten auch Begleitmaßnahmen wie Massagen, Leber-Wickel und Öl-Zieh-Kuren und geht kurz auf Digital Detox, also das Medienfasten ein, was das Konzept angenehm abrundet.

Nach den ausführlichen Beschreibungen und Anleitungen zu den verschiedenen Methoden des Intervallfastens (16:8, 5:2 usw.) hatte ich den Stift schon fast in der Hand, um eine Fünf-Sterne-Rezension zu schreiben, da entdeckte ich vor dem Anhang noch das Kapitel Rezepte und mein positiver Gesamteindruck schlug in schiere Begeisterung um. Denn es handelt sich um – für mich jedenfalls – hervorragende Rezepte, die alltagstauglich sind, nicht sehr aufwändig, mit kurzen, leicht
erhältlichen Rezeptlisten.







Insofern würde ich dem Buch gerne 5 von 5 Sternen verleihen: das Buch informiert, motiviert und unterstützt durch praktische Anleitungen und Rezepte. Und das alles in einer leicht zu lesenden, übersichtlichen und angenehmen Art und Weise! Bravo, Herr Moll!

★★★★★ 
5 von 5 Sternen

 Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Hallo Sabrina,

    um Fasten habe ich generell einen Bogen gemacht, aber du klingst ganz begeistert, sodass ich mich definitiv mal näher mit dem Thema auseinandersetzen möchte. Mein Ziel für dieses Jahr ist es auch, mich gesünder zu ernähren und bislang habe ich es noch nicht ganz so dolle erfüllt.
    Dir wünsche ich noch ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emily,

      die Rezension ist ein Gastbeitrag meiner Freundin Gesa, bisher habe ich mich selbst auch noch nicht mit dem Thema beschäftigt. Aber gesünder ernähren will ich mich auf jeden Fall auch!
      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße
      Sabrina

      Löschen