Mittwoch, 11. September 2019

Rezension: City of Ashes



Infos 

Titel: City of Ashes  (Chroniken der Unterwelt)
Autorin: Cassandra Clare
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 496 Seiten
Preis: 10,00€
Hier gelangt ihr zum Buch: zum Buch/Verlag







Reihe: 
1. City of Bones
2. City of Ashes
3. City of Glass (Neuauflage: 16. März 2020)
4. City of Fallen Angels
5. City of Lost Souls
6. City of Heavenly Fire



Clary glaubte, sie wäre ein ganz normale junge Frau – bis sie unter dramatischen Umständen erfuhr, dass sie eine Schättenjägerin ist, Teil einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Vampire, Werwölfe, Hexenmeister: Clary würde ihrem neuen Leben allzu gern den Rücken kehren. Doch die Unterwelt ist nicht bereit, sie gehen zu lassen. Dafür sorgt auch das starke Band zu ihren neuen Freunden, ihrer neugefundenen Familie. Und als Jace, der ihr mehr als einmal das Leben gerettet hat, in tödliche Gefahr gerät, stellt sich Clary schließlich ihrem Schicksal – und einem erbitterten Kampf gegen die Kreaturen der Nacht ...
Quelle: Goldmann


 

Die Chroniken der Unterwelt werden im Goldmann Verlag als Neuauflage herausgebracht und die Cover sehen einfach toll aus! Besonders wenn die ersten beiden Bände nebeneinander stehen!
Wer den letzten TAG gelesen hat weiß, dass die Chroniken der Unterwelt zu meinen absoluten Lieblingsreihen gehört. Deshalb war es auch eine Freude City of Ashes rereaden zu können.

Der Einstieg fiel mir gewohnt leicht. Wir werden sofort wieder in die Handlung hinein katapultiert: Jace, Alec und Isabelle kommen von der Dämonenjagd, als sie im Institut auf Maryse treffen, die schlechte Nachrichten bringt. Clary und Simon machen sich Sorgen um Jocelyn, die noch immer im Koma liegt. Als hätten sie damit nicht schon genug Sorgen wird Jace als Valentines Spion beschuldigt und muss mit den Konsequenzen leben, die seine Freunde nicht akzeptieren wollen.

In City of Ashes dreht sich viel um Jace, der durch die Beschuldigungen des Rates im Mittelpunkt steht. Außerhalb des Instituts scheint ihm niemand zu glauben und als die Inquisitorin (eine Herondale!) eintrifft verschärft sich die Lage. Die Handlung nimmt ab dem Zeitpunkt schnell an Fahrt an, als Valentine seine nächsten Züge einleitet. Es bleibt spannend!
Auch Clary spielt eine entscheidende Rolle. Sie lernt Dinge über sich selbst, die nicht nur wichtig für sie selbst sind, sondern für all die, für die sie kämpft.
Clary war nie wirklich schwach, aber in diesem Band wächst sie noch einmal über sich hinaus. Sie lernt, mit dem Schattenjäger-Dasein umzugehen und daran zu wachsen, bis sie die Bezeichnung "Schattenjägerin" wahrlich verdient! 

Die Beziehung zwischen Jace und Clary ist kompliziert und angespannt, angesichts der Geheimnisse, die im ersten Band enthüllt wurden. Simon und Clary kommen sich näher und ich mag Simon, sogar sehr, aber er ist nicht der Partner, den ich für Clary gerne hätte. Als beste Freunde harmonieren sie meiner Meinung nach einfach sehr viel besser!
Trotzdem ist es der Autorin super gelungen, Simon mehr in die Geschehnisse einzubinden und in Teil haben zu lassen! Denn er ist mittlerweile zu einem meiner liebsten Charaktere geworden, genau wie Izzy, Alec und Magnus. Zusammen mit Clary und Jace bilden sie ein unschlagbares Team und den Grund warum ich diese Reihe so liebe!

Die wechselnden Perspektiven sind dabei nur von Vorteil und steigern an vielen Stellen sogar die Spannung! Und an Spannung gibt es nicht zu wenig in diesem Buch. Obwohl zweite Bände oft etwas untergehen war das hier überhaupt nicht der Fall, dafür passiert einfach zu viel. Clary, Jace und Simon machen jeder für sich eine Entwicklung durch, die sie vorbereiten soll auf das, was noch kommen wird. (Da ich die nächsten Bände bereits gelesen habe kann ich euch sagen: Da kommt noch einiges!)

Die finale Schlacht in diesem Buch zeigt wieder mal, wie viel Talent die Autorin hat, Kampfszenen zu schreiben! Sie schafft es, dass ich bei jeder Drehung, jeder Entscheidung und jedem Hieb mit der Seraphklinge gespannt dasitze und einfach weiterlesen muss!
Meine Lieblingsszene im ganzen Buch bleibt allerdings die am Lichten Hof!

Cassandra Clare's Schreibstil ist sehr ausschweifend und beschreibend, aber mich stört das überhaupt nicht. Im Gegenteil sorgt es dafür, dass ich mir die Orte und die Personen sehr genau vorstellen konnte. Wer Beschreibungen nicht allzu gerne mag, sollte vielleicht zuerst zur Leseprobe greifen.


City of Ashes strahlt nicht nur in neuem Gewand, sondern auch mit dem gewohnt spannendem und fesselndem Inhalt! In diesem Band wachsen die Charaktere über sich hinaus, Gefühle spielen eine große Rolle und neue Überraschungen und Wendungen überzeugen den Leser davon, dass diese Reihe ihren Hype definitiv wert ist!

★★★★★
5 von 5 Sternen 


 Vielen Dank an den Goldmann Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare: